FANDOM


Microangelo Toolset
Entwickler Impact Software[1][2] (ehemals Eclipsit)[3]
Aktuelle Version 6.10.71
(16.2.2015[4])
Betriebssystem Windows (wenigstens von … 95 bis … 8)[5]
Kategorie Bildbearbeitung
Lizenz kommerziell
Deutschsprachig nein
www.microangelo.us

Microangelo – genauer das sogenannte Microangelo Toolset – ist eine Werkzeugsammlung[6] aus Bearbeitungs- und Verwaltungsanwendungen für Sinnbilder oder auch sogenannte Icons.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Die enthaltene Hauptanwendung – das ‚Microangelo Studio‘ (auch ‚Microangelo Icon Editor‘ genannt)[7] – wurde wohl in Anlehnung an den italienischen Maler Michelangelo, mit dem amerikanisch-englischen Vorsatz micro- (für „klein“) benannt, was wohl eine Anspielung auf die üblicherweise kleinen Sinnbilder[8] ist, welche damit (spätestens wohl ab der Ausgabe 2.1[9]) wie gewöhnliche Bilder[10] bearbeitet werden können.[7]

Die Anwendung gibt es – soweit bekannt – bisher nur mit (amerikanisch-)englischsprachiger Oberfläche, ist zudem unfrei (oder proprietär) und nur auf Windows ausführbar.

Ähnliche Anwendungen Bearbeiten

Ähnliche bekannte Anwendungen, welche auch Icon-Editoren genannt werden.

Siehe auch Bearbeiten

Belege und Anmerkungen Bearbeiten

  1. Microangelo Toolset – bei Chip.de (abgerufen am 4.9.2018)
  2. Microangelo (englisch) – Herstellerseite (abgerufen am 4.9.2018)
  3. Wikipedia:Microangelo Toolset – abgerufen am 4.9.2018
  4. Microangelo Toolset Changelog (englisch) – Softpedia (zuletzt abgerufen am: 7.10.2018); siehe auch Download Microangelo Toolset (englisch)
  5. Icon Editor (englisch) – Herstellerseite (zuletzt abgerufen am 7.10.2018); u.a. mit „Erstellen Sie Symbole für alle Windows-Plattformen von Windows 95 bis Windows 8 […].“ (übersetzt aus ‚Make icons for all Windows platforms from Windows 95 through Windows 8 with Toolset's icon editor, Microangelo Studio.‘)
  6. Werkzeugsammlung – entlehnt aus dem englischen Toolset, wörtlich „(der) Werkzeugsatz“
  7. 7,0 7,1 Microangelo Icon Editor (englisch) – Herstellerseite (abgerufen am 4.9.2018); siehe auch die Bezeichner in den auch sogenannten Titelleisten der ebenda eingebundenen Bilder, unter [1] und [2]
  8. „kleines Sinnbild“, auch kurz „Sinnbildchen“ und (amerikanisch-)denglisch Icon genannt
  9. … genauer die Ausgabe oder auch sogenannte Version 2.1, aus den Jahren 1995/96; damals noch mit Größen von höchstens 64x64 Bildpunkten und 256 Farben (oder auch einer sogenannten Farbtiefe von 8 Bit)
  10. … genauer „Rasterbilder“ oder auch sogenannte „…grafiken“, in den üblichen Größen, …
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.